Ästhetische und schonende Komposit-Inlays für die Front- und Seitenzähne
Ästhetische und schonende Komposit-Inlays für die Front- und Seitenzähne

Ästhetische und schonende Komposit-Inlays für die Front- und Seitenzähne

Durch routinemäßige professionelle Zahneinigung haben wir die Karies in der Regel ein Leben lang im Griff. Dennoch lautet manchmal die Diagnose beim Zahnarzt doch noch „Karies".

WAS TUN?

Früher war die Lösung einfach: Die Karies wurde herausgebohrt und eine silberfarbene Amalgammasse im Anschluss in den Zahn eingepresst.

Heute müssen Sie sich nicht mehr mit der unschönen und bezüglich möglicher Gesundheitsrisiken diskutierten Metalllegierung abfinden, denn schließlich möchte niemand Schwermetalle wie Quecksilber in seinem Körper eingebaut haben.

Zudem bedarf es meist eines unnötig großen Abtrages auch gesunder Zahnsubstanz, um eine Amalgamfüllung „ordentlich“ einzubringen – ein grobes Verfahren.

Heutzutage gibt es belastbare Füllungsmaterialien aus farblich angepassten Kompositen (Kunststoff) für besonders schonende Restaurationen, die im mikroinvasiven Verfahren eingesetzt werden. Zahnärzte nennen sie Komposite (composite, engl. = zusammengesetzt), denn es handelt sich dabei nicht mehr um einfache Kunststoffe, sondern vielmehr um „High-Tech“-Verbundwerkstoffe: Ungefähr 80 % des Materials besteht aus kleinsten Keramik-, Glas- und Quarzpartikeln, während der eigentliche Kunststoffanteil nur noch etwa 20 % ausmacht.

Dadurch ist die Restauration viel stabiler als die einfachen, landläufig bekannten Kunststoff- Füllungen, wie sie heute von der gesetzlichen Krankenkasse bezuschusst werden.

Wann ist eine Komposit-Füllung sinnvoll?

Hochwertige, moderne Komposite gibt es heute in verschiedenen naturidentischen Farben. So kann der Zahnarzt die unterschiedlichen Schichten des Zahnes (Dentin = Zahnbein im Inneren und Zahnschmelz außen) mit den entsprechenden Komposit-Massen naturgetreu in mehreren Schichten nachbilden.

Durch die hervorragende Polierbarkeit und die Möglichkeit, die Kunststoffe mit „Malfarben“ noch zu individualisieren, sind die Füllungen von natürlichen Zähnen kaum noch zu unterscheiden – ein erheblicher Vorteil im sichtbaren Bereich, besonders an den Schneidezähnen!

Gerade diese natürliche Schönheit macht die modernen Komposit-Füllungen so beliebt.

Moderne Komposite sind von hoher Festigkeit und eignen sich auch für größere Füllungen der Seitenzähne. Die Größe der Versorgung richtet sich dabei nach der Größe des vorhandenen Defektes und der funktionellen Belastung der Zahnsubstanz des Zahnes.

Und wie bereits angemerkt: Im Gegensatz zu Amalgam- oder Zementfüllungen muss der Zahnarzt keine gesunde Zahnsubstanz wegschleifen, um eine retentive Form für den Halt der Füllung zu schaffen.

Die Komposit-Füllung ist deshalb eine sehr schonende Art der Kariestherapie und zudem wird durch Verkleben der Füllung mit der Zahnsubstanz im Gegensatz zu nicht verklebten Füllungen eine zusätzliche Stabilisierung der Zahnsubstanz von innen erreicht.

Ist jedoch eine ganze Zahnwand zerstört oder liegt der Defekt zu tief im Wurzelbereich, rät der Zahnarzt dann ggf. von einer Komposit-Füllung ab, zu Gunsten einer Krone.

Wie läuft die Komposit-Behandlung ab?

Ein Komposit-Inlay wird unmittelbar und ohne die Zuhilfenahme eines Dentallabors hergestellt – direkt im Mund, in einer Sitzung!

Nach schmerzfreier Betäubung (wenn gewünscht) wird die Karies sorgfältig entfernt.

Im Anschluss werden der Zahndefekt isoliert und „verschalt“ und die Zahnsubstanz in mehreren Schritten an der Oberfläche konditioniert (Adhäsiv-Klebetechnik). Dies sorgt für eine perfekte Verbindung der Zahnsubstanz mit dem Füllmaterial.

Nun wird das Komposit in verschiedenen Schichten auftragen. Der Natur entsprechend wird der Zahn dabei Stück für Stück mit verschiedenen Farbtönen funktionell und ästhetisch wiederhergestellt.

Durch das etappenweise Füllen des Loches in mehreren Schichten werden Spannungen im Komposit vermieden, die zu einer schnellen Reinfektion mit Karies führen würden (Spaltbildung).

Jede Schicht wird mit einem Speziallicht einzeln gehärtet. Am Ende rekonstruiert der Zahnarzt exakt die Kaufläche des Zahnes und poliert die Füllung auf Hochglanz.

Die Vorteile der Komposit-Füllung im Überblick:

  • natürlich schön
  • langfristig sichere Lösung
  • extrem zahnschonend (mikroinvasiv)
  • verhältnismäßig kostengünstige Versorgung (im Vergleich zu Gold- oder Keramik-Inlays)
  • für Front- und Seitenzähne geeignet
  • Auch für Kinderzähne eine optimale Lösung

Wie lange hält eine Komposit-Füllung?

Nur die hochwertigen Komposite sind für die hohen mechanischen Belastungen ausgelegt. Das bedeutet, sie sind äußerst abriebfest und halten den einwirkenden Druck- und Zugkräften sehr zuverlässig stand.

Je nach Größe kann eine Komposit-Füllung daher bei sorgfältiger Verarbeitung durch den Zahnarzt eine ähnlich hohe Haltbarkeit erreichen wie eine Amalgamfüllung. Hier geht man im Schnitt von fünf bis zehn Jahren aus.

GARANTIE

Weil unsere hochwertigen Komposit-Inlays einen überdurchschnittlichen Preis haben, sehen wir uns in der Pflicht, die gesetzliche Mindestgarantiezeit von zwei Jahren deutlich zu verlängern.  Wir geben Ihnen daher unser Versprechen für fünf Jahre bei einer Versorgung mit Komposit-Inlays bei regelmäßiger Teilnahme am Programm für professionelle Zahnreinigung (Prophylaxe). Alle Korrekturen oder Erneuerungen sind dann kostenfrei.

Die Voraussetzungen für die Langlebigkeit der Füllung sind neben der fachlichen und handwerklichen Expertise die regelmäßige und korrekte Reinigung der Zähne sowie die Unterstützung durch die Abteilung für professionelle Zahnreinigung (Prophylaxe) mit dem zahnärztlichen Team.

Welcher Zahnarzt führt die Behandlung qualifiziert durch?

Einfache Komposit-Füllungen zählen heute zur Standardtherapie jeder Zahnarztpraxis. Hochästhetische, wirklich unsichtbare Füllungen erfordern in der Herstellung jedoch ein hohes Maß an handwerklichem Können sowie Erfahrung, einen großen Zeitaufwand, sorgfältiges Arbeiten und den Einsatz hochwertiger Materialien.

Was kostet ein Komposit-Inlay?

Je nach Anspruch und Größe belaufen sich die Kosten auf € 80 – 250 (ggf. abzgl. Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung).

Welches Material ist NOCH besser als Komposit?

„DAS beste Material gibt es nicht. Das Beste ist immer noch der gesunde Zahn“. Daher legen wir so viel Wert auf die ursachenbezogene Behandlung (professionelle Zahnreinigung/Prophylaxe/unterstützende Parodontitis-Therapie/Biofilmmanagement).

Dennoch steht die Frage im Raum, welches Material für eine Füllung optimal ist.

Füllungen machen Sinn, wenn der kariöse Defekt schmaler ist, als die übrig gebliebenen Zahnwände. Alles was größer ist, wird in den meisten Fällen besser mit Onlays (Teil-Kronen) versorgt, ….aber das ist ein anderes Thema.

Wenn die entsprechenden Vorgaben erfüllt sind, haben Gold- und Keramikfüllungen keinerlei mechanischen oder medizinischen Vorteil den hochwertig verarbeiteten Kompositen gegenüber und sie halten auch nicht länger.

Der Unterschied liegt dann nur noch im Preis und mit € 400 - 1000 Gesamtkosten belaufen sich die Gold- und Keramik-Inlays auf weit mehr als Komposit-Restaurationen.

 

 
Amalgam
Kassenfüllung weiß (Zement oder Kunststoff)
Gold
Keramik
Komposit
 
Haltbarkeit
Amalgam: +++
Kassenfüllung weiß: ---
Gold: ++
Keramik: ++
Komposit: ++
 
Biokompatibilität
Amalgam: ---
Kassenfüllung weiß: ++
Gold: +++
Keramik: ++
Komposit: ++
 
Zahnschonung
Amalgam: -
Kassenfüllung weiß: --
Gold: --
Keramik: --
Komposit: +++
 
Preis
Amalgam: +++
Kassenfüllung weiß: +++
Gold: ---
Keramik: -
Komposit: +
 
Preis - Leistung
Amalgam: +
Kassenfüllung weiß: -
Gold: -
Keramik: +
Komposit: +++
 
Ästhetik
Amalgam: ---
Kassenfüllung weiß: +
Gold: ---
Keramik: +++
Komposit: +++
 
Kosten (GKV) in €
Amalgam: 0
Kassenfüllung weiß: 0
Gold: bis 1000.-
Keramik: bis 600.-
Komposit: bis 250.-
 
 

 

Foto Copyright: by iStock/Deagreez

Veröffentlicht in: Allgemein am
Zurück zur News-Übersicht