Invisalign

Wer eine unkomplizierte Alternative zu aufwendigen Zahnspangen sucht, kommt an der Invisalign-Technik nicht vorbei. Die durchsichtigen, elastischen Schienen korrigieren auf schonende und leichte Weise die Zahnstellung. Die Technik hat sich damit als klinisch wirksames Verfahren bewährt. Die einzelnen Schienen für den Unter- und Oberkiefer - auch Aligner genannt - werden mittels 3D-Computertechnologie präzise angefertigt, wodurch eine individuelle, effiziente und vor allem sanfte Behandlung gewährleistet wird. Da die durchsichtigen Schienen herausnehmbar sind, werden weder Mundhygiene noch Essgewohnheiten davon beeinträchtigt.

Invisalign

Foto Copyright: Align Technology, Inc. / Align Technology GmbH

Die Invisalign-Schienen bieten sich perfekt an, um eine einfache bis komplizierte Zahnbegradigungen vorzunehmen. Bei der Behandlung handelt es sich um ein modernes Verfahren, bei dem nahezu unsichtbare Schienen aus Kunststoff die Zähne Stück für Stück in die optimale Endposition bringen sollen. Als Alternative zu normalen Zahnspangen können die transparenten Schienen jederzeit ganz einfach herausgenommen und eingesetzt werden: vor dem Sport, vor den Mahlzeiten, bei Geschäftsmeetings und mehr. Im Alltag bleibt man damit stets flexibel und kann alle Dinge tun, die man auch sonst plant. Das computergestützte Planungs- und Herstellungsverfahren der Kunststoffschienen erfolgt durch die Firma Align Technology GmbH, die eine exakte Anfertigung der Aligner garantiert.

Die Kunststoffschienen eignen sich gut für Patienten, die nicht durchgehend oder über Jahre hinweg eine feste Zahnspange tragen können oder wollen. Vor allem bei Erwachsenen und älteren Jugendlichen ist die Methode daher besonders beliebt. Grundsätzlich wird diese Behandlung bei geringgradigen Zahnfehlstellungen, wie Lückenstand, Tiefstand oder Engstand, angewendet. Doch auch größere Behandlungen sind mit der unsichtbaren Schiene oft möglich. Selbst ein einzelner Zahn lässt sich mit den Alignern effizient begradigen.

Stück für Stück zum Wunsch-Lächeln

Damit eine individuell abgestimmte Behandlung garantiert werden kann, findet vor der finalen Entscheidung für die Invisalign-Technik eine umfassende Beratung statt. In einem ersten Schritt wird ein Abdruck des gesamten Kiefers genommen und geprüft, ob eine Zahnkorrektur mit den durchsichtigen Schienen in Frage kommt. Zusätzlich werden Fotos und Röntgenaufnahmen gemacht, um eine optimale Therapie gewährleisten zu können. Basierend auf neuster 3D-Computertechnologie, wird ein kompletter Behandlungsplan dargestellt und entworfen. Durch die Anwendung fortschrittlichster Technik kann die individuelle Zahnbewegung genau simuliert werden. Das Programm zeigt eine Animation der Zähne von der ursprünglichen Fehlstellung bis zur gewünschten Endposition.

Ist die Vorplanung abgeschlossen und die Entscheidung für die Invisalign-Behandlung gefallen, werden die Schienen angefertigt. Aus präzisen Zweiphasen-Silikonabdrücken des Kiefers wird eine Reihe von transparenten Schienen individuell hergestellt. Dem Behandlungsplan entsprechend werden diese in einer vorgegebenen Reihenfolge getragen. Währenddessen finden in regelmäßigen Abständen Praxistermine statt, um die Fortschritte der Korrektur zu dokumentieren und zu kontrollieren. Ist die Behandlung beendet und die Zahnbegradigung optimal realisiert, werden Stabilisierungsspangen, sogenannte Retainer, eingesetzt, damit das Wunsch-Lächeln erhalten bleibt.

Die Abstände zwischen den Schienenwechseln sind dabei von Patient zu Patient unterschiedlich und hängen sowohl von der jeweiligen Zahnsituation als auch vom gewünschten Korrekturmaß ab. In jedem Fall sollten die unsichtbaren Korrektur-Schienen 24 Stunden am Tag getragen werden. In der Regel werden die Aligner alle zwei Wochen gewechselt, wodurch die Zahnstellung Stück für Stück korrigiert wird. Soll das Ergebnis beschleunigt werden, kann auch dies bei der Korrektur-Planung in Absprache mit dem betreuenden Kieferorthopäden oder Zahnarzt berücksichtigt werden. In einigen Fällen werden die transparenten Invisalign-Schienen daher jede Woche statt nur alle zwei Wochen gewechselt. Der Behandlungszeitraum kann dadurch auf die Hälfte reduziert werden. Im Normalfall dauert das Therapieverfahren etwa 6-18 Monate.

Fazit: Die unsichtbaren Kunststoffschienen sind sanft und angenehm zu tragen, perfekt auf die eigenen Zähne zugeschnitten und lassen sich schnell und einfach einsetzen und herausnehmen. Anders als bei herkömmlichen Zahnspangen können daher problemlos alle Lebensmittel wie gewohnt gegessen werden. Zusätzlich wird die Mundhygiene und häusliche Zahnpflege nicht beeinträchtigt. Das Richten der Zähne hat vielmehr eine positive Auswirkung auf die gesamte Zahngesundheit. Die unsichtbaren Schienen stellen damit eine echte Alternative zu aufwendigen Zahnspangen dar.


Mehr zu Invisalign unter: www.invisalign.de